Kundengruppe: Gast

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Allgemeines

Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstige Leistungen der Firma
Bäckerei Steffen Rach; Inhaber: Steffen Rach; Rudolf-Breitscheid-Str. 9; 09496 Marienberg OT Reitzenhain; Telefon: 037364 / 8512; Fax: 037364 / 88295; E-Mail: info@baeckereirach.de, gegenüber ihren Kunden, die über diese Webseite abgeschlossen werden. Es gilt stets die zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer aktuellen Fassung stehen Ihnen auf unserer Internetseite www.baeckereirach.de unter "AGB" oder "Allgemeine Geschäftsbedingungen" zur Verfügung. Zudem senden wir Ihnen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit der Auftragsbestätigung zu. Die AGB können Sie jederzeit auch hier einsehen. Im Zweifel gelten unsere im Internet veröffentlichten Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen und Ergänzungen behalten wir uns ausdrücklich vor. Abweichenden Vorschriften der Kunden wird hiermit widersprochen.

 

II. Vertragsschluss / Rücktritt

1.) Der Vertrag kommt dadurch zustande, dass wir Ihre Bestellung durch unsere Auftragsbestätigung annehmen; den Eingang und die Annahme der Bestellung werden dem Kunden per E-Mail bestätigt. Wenn Sie uns bei Ihrer Bestellung keine E-Mail-Adresse angegeben haben, kommt der Vertrag erst mit Zusendung der Ware zustande.
2.) Mit der Auftragsbestätigung übersenden wir ihnen den Vertragstext sowie diese Allgemeine Geschäftsbedingungen.

 

III. Zahlungsbedingungen

1.) Wir akzeptieren folgende Zahlungsweisen: Vorkasse, Barzahlung bei Abholung und PayPal (Lastschrift, Kreditkarte)
2.) Aufrechnung und Zurückbehaltungsrechte sind ausgeschlossen, es sei denn Ihre Gegenforderung ist unstreitig oder rechtskräftig festgestellt.

 

IV. Lieferung, Versandkosten, Zölle und Rücksendekosten

1.) Wir sind zu Teillieferungen berechtigt, falls ein Teil der bestellten Ware vorübergehend nicht lieferbar ist und dies für den Kunden nicht unzumutbar ist. Zusätzliche Versandkosten tragen in jedem Fall wir.
2.) Innerhalb Deutschlands liefern wir in der Regel innerhalb von fünf Werktagen nach Eingang der Zahlung. Ist die Ware bereits im Onlineshop als nicht vorrätig gekennzeichnet, bemühen wir uns um eine schnellstmögliche Lieferung. Bei Versand in andere Länder der Europäischen Union sowie in die Schweiz dauert die Zustellung drei zusätzliche Werktage.

Wir berechnen pauschal 9,00¤ Versandkosten innerhalb Deutschlands. Bei Auslandsversand werden die tatsächlichen Frachtkosten berechnet. Bei Zahlung per Nachnahme trägt der Empfänger die Nachnahmegebühren. Bei Nachnahmelieferung müssen wir eine zusätzliche Nachnahmegebühr von 7,00 Euro berechnen. Die Nachnahmelieferung ist nur innerhalb von Deutschland möglich. 

Bankverbindung:
Bank: Erzgebirgssparkasse
IBAN: DE31870540003119000174

4.) Bei Warenlieferung außerhalb der Europäischen Union und der Schweiz können Einfuhrabgaben (Zölle) anfallen; diese sind von Ihnen zu tragen.
5.) Sie haben im Falle der Ausübung Ihres Widerrufsrechts bei Fernabsatzverträgen die Kosten der Rücksendung zu tragen.

 

V. Eigentumsvorbehalt

Sämtliche gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.
 

VI. Rechtswahl und Gerichtsstand

1.) Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
2.) Gerichtsstand im Geschäftsverkehr mit Unternehmern ist Marienberg OT Reitzenhain. Wir sind nach unser Wahl auch berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

 

IX. Datenschutz

1.) Sie stimmen der Speicherung, Verarbeitung und Nutzung der uns durch Ihre Bestellung übermittelten personenbezogenen Daten zum Zwecke der Ausführung Ihrer Bestellung zu. Unsere detaillierten Datenschutzbestimmungen können Sie hier nachlesen.

 

Widerrufsrecht


Verbrauchern steht aufgrund des § 312 g Abs. 2 Nr. 2 und 3 BGB kein Widerrufsrecht zu.

Gemäß § 312 g Abs. 2 Nr. 2 BGB besteht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde, für Verbraucher kein Widerrufsrecht. Ebenfalls besteht kein Widerrufsrecht gemäß § 312 g Abs. 2 Nr. 3 BGB bei Verträgen zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.
Zurück